Wie gut ist dein Netz wirklich?

Sichere Mobilfunkabdeckung durch Testen und Nutzung von Netzwerk- und Sendemastkarten sowie WiFi-Calling überprüfen.
June 18, 2024
Lesezeit: 
10
 min.
Share

Ständige Erreichbarkeit, Immer On Air, Nachrichten, E-Mailund in den DMs surfen, manchmal ist das alles zu viel.

Hast du auch schon einmal von einer Situation geträumt, inder dich niemand anrufen, eine SMS senden oder eine E-Mail schreiben kann? Dieklassische verlassene Waldhütte, nur du, ein Stift und ein Blatt Papier? AbsoluteRuhe – eine solche Situation kann heutzutage nur durch das Fehlen einesMobilfunknetzes garantiert werden. Weg vom Trubel der Welt, hinein in denTrubel im Kopf? Aber was, wenn man dann doch einmal dringend ein Netz braucht?

 

Während für einige das Fehlen eines Mobilfunknetzes einersehnter Zustand sein mag, ist es für die meisten dennoch ein Grund zurFrustration. Wenn du an einem Ort wohnst, an dem du ständig keinen Empfanghast, kennst du das sicher gut. In besonderenaSituationen kann das Fehlen vonTelefonkontakt lebensbedrohlich sein, da es nicht möglich ist, schnell Hilfe zurufen, wenn sie benötigt wird.

 

Wie funktioniert das Mobilfunknetz?

Ob du an deinem Standort ein Handy benutzen kannst odernicht, hängt davon ab, ob dort ein Mobilfunksignal ankommt. Dieses Signal istnichts anderes als Informationen, die mittels einer elektromagnetischen Welle bestimmten,für dein Gerät lesbaren Frequenz übertragen werden. Elektromagnetische Wellenwerden von verschiedenen Geräten und Objekten abgestrahlt. Grundsätzlich sendetalles eine Art von Welle aus und wir sind ständig von ihnen umgeben. Diemeisten dieser Wellen sind für uns unschädlich. Schädliche Strahlung wird erstvon Wellen mit sehr hoher Frequenz erzeugt, die über der ultraviolettenStrahlung liegen, wie zum Beispiel Röntgen- oder Gammastrahlung. SolcheStrahlung hat ionisierende Eigenschaften und kann die Zellstruktur zerstören.Glücklicherweise haben die von Mobiltelefonen genutzten Wellen keinen negativenEinfluss auf unsere Gesundheit.

Mitgeschrieben? Wäre prüfungsrelevant.

 

Du kannst den Grad deiner Handystrahlung auch googeln um zusehen, wie hoch er tatsächlich liegt. Einfach dein Handymodell und den Begriff „Strahlung“nutzen.

 

Wie überprüft man den Mobilfunknetzempfang?

Das Überprüfen des Mobilfunknetzempfangs kann dankverschiedener verfügbarer Tools einfach sein. Es gibt mehrere Karten, Webseitenund Anwendungen, die es Benutzern ermöglichen, den Empfang und die Netzqualitätan einem bestimmten Ort zu überprüfen. Am besten einfach dezidiert die Netzabdeckungim gewünschten Land suchen. Solange du in der EU bist, brauchst du dir hierkeine Sorgen machen, da du als Red Bull MOBILE Kunde im A1 Netz surfst, hast duauch innerhalb der restlichen EU immer den geeignetsten Netzanbieter. Wenn duetwa nach Indien oder Chile fliegst, ist es hilfreich, die Netzabdeckung derjeweiligen Anbieter zu checken, sonst kann es passieren, dass du nicht weit mitdeiner pre-paid SIM Karte kommst.

Ist dir das alles zu kompliziert, check mal unser (fast)weltweites eSIm Programm aus ;)

https://esim.redbullmobile.com/de/

 

Karten der Sendemasten und Mobilfunknetzabdeckung

Die Abdeckung des Mobilfunknetzes hängt vor allem von derVerteilung der Sendemasten ab. Auf dem österreichischen Markt sind mehrereDutzend Mobilfunknetzbetreiber registriert, aber die meisten von ihnen nutzenSendemasten, die zu drei Entitäten gehören. Das sind: A1, Magenta und Drei. MitRed Bull MOBILE bist du im A1 Netz und kannst deshalb auch in der verlassenen BerghütteStorys posten oder bei Not das Funknetz nutzen.

Kleiner Tipp: Auch wenn du kein Netz hast, funktioniert derNotruf oft, wenn du also am Berg festhängst und kein Netz angezeigt wird, wähletrotzdem 144 oder eine andere Hilfenummer, die dir gerade einfällt. Das Handywählt sich hier in jedes verfügbare Netz ein, auch wenn es eigentlich nicht vondeinem Anbieter ist.

 

Test des Mobilfunknetzempfangs

Allerdings hängt der Mobilfunknetzempfang nicht nur von derVerteilung der Sendemasten ab. Auf das Signal, das zu deinem Gerät gelangt, hatauch einen riesigen Einfluss:

 

Wetter,

Geländebeschaffenheit,

Vorhandensein anderer Hindernisse (Berge, Häuser, Wälder,…).

 

Unabhängig von der Wahl des Betreibers lohnt es sich immer,einen Empfangstest persönlich am Ort, an dem wir uns aufhalten, durchzuführen.Das Testen des Empfangs auf eigene Faust ist entscheidend, um eine zuverlässigeVerbindung zu gewährleisten.

Ähnliche Beiträge
Tipps & Tricks
Nun sag, wie hast dus mit den Megapixeln?
Tipps & Tricks
Leerer Akku und kein Kabel? Flexible Wege, dein Smartphone aufzuladen
Tipps & Tricks
Hello? Wi-FI Calling